Leider konnte ich am BarCamp in Kassel nicht teilnehmen. Schade, dass es auch nachträglich nur wenig Möglichkeiten gibt etwas über die Diskussionsrunden nachzulesen.
Zur Zeit stoße ich in den Medien immer häufiger auf die Schlagworte „Smart Home, Smart Meter und Smart Grid„. Wie könnte eine Digitalisierung in der eigenen Energiewende Zuhause ausschauen? Ab 2017 sollen vermehrt Smart-Meter zum Einsatz kommen. Darüber habe ich schon berichtet. Diese Smart-Meter machen nur Sinn mit last- oder stundenabhängigen Tarifen. D.h. wenn viel überschüssiger Ökostrom vorhanden ist wird der Strompreis für eine bestimmte Tageszeit preiswerter. In dieser Zeit könnten automatisiert Verbraucher eingeschaltet werden z.B. Spül- oder Waschmaschine. So könnten z.B. auch Elektroautos bei viel regenerativem Strom geladen werden…..

Smart Home, Smart Meter und Smart Grid

©2019 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account