Ein Bündnis verschiedener Verbände möchte den Energieausweis für Gebäude attraktiver machen. Dazu soll der Verbrauchsausweis abgeschafft werden und für den Bedarfsausweis soll es nur noch einen eindeutigen Rechenweg geben. Zudem sollen Gebäude in Energieeffizienzklassen eingeteilt werden, ähnlich wie Haushaltsgeräte, um für mehr Transparenz zu sorgen. Doch die Wohnungswirtschaft wehrt sich dagegen und so richtig aussagekräftig sind die Werte im Bedarfsausweis auch nicht.

Einheitliches Berechnungsverfahren und neues Energielabel soll Energieausweis für Gebäude stärken

©2020 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account