Kauf kleiner Windkraftanlage

Bei der Wahl einer kleinen Windanlage für die gewerbliche oder private Nutzung ist Vorsicht geboten. Auf dem Markt gibt es große Unterschiede in der Qualität der Anlagentechnik. Eine technisch unzureichende Kleinwindkraftanlage wird wahrscheinlich den ersten Sturm nicht überleben. Wichtige Tipps vom neutralen Experten:

Der erste Sturm als ultimative Belastungsprobe

Wind kann gewaltige Kräfte ausüben. Ein Sturm oder Orkan kann Bäume entwurzeln. Das hat zum einen Vorteile: An einem Standort mit hoher durchschnittlicher Jahreswindgeschwindigkeit kann eine Kleinwindkraftanlage deutlich mehr Strom erzeugen als eine Solarstromanlage gleicher Leistung. Die Herausforderung: diese Kräfte wird eine Windanlage auf Dauer nur mit hochwertiger Technik und Anlagenregulierung meistern können.

Aktuelle Marktlage: Licht und Schatten

Für Kleinwindkraftanlagen gibt es vor der Markteinführung keine verbindliche technische Prüfung durch ein unabhängiges Institut. Eine CE-Kennzeichnung ist nicht ausreichend, diese ist eine Selbstverpflichtung des Herstellers.

In der Praxis werden immer wieder Kleinwindkraftanlagen angeboten, die nicht ausreichend getestet wurden. Dies gilt für die kurzfristige Sturmbelastung als auch für eine mehrmonatige Dauerbelastung. In der Regel bedeutet das für den Käufer eine Fehlinvestition in nicht-marktreife Windkrafttechnik.

Natürlich gibt es viele hervorragende Hersteller mit erprobter und sturmsicherer Anlagentechnik. Diese Windturbinen wurde alle vor der Markteinführung lange getestet.

Auf was es bei einer Kleinwindkraftanlage ankommt

Es  gibt einen häufigen Fehler, den Leute bei Auswahl und Kauf einer kleinen Windanlage machen: Sie verlieren sich in technischen Details beim Vergleich verschiedener Anlagen. Es kommen dann Fragen wie: welche Anzahl an Rotorblättern ist am besten, welche Rotorform ist optimal, welche Generatorbauweise ist besser?

Entscheidend ist folgendes Qualitätsmerkmal: Der erfolgreiche Betrieb draußen d.h. unter natürlichen Windbedingungen. Dazu MUSS man Referenzen haben in Bezug auf eine konkrete Windturbine. Das kann eine offizielle Zertifizierung auf Basis der technischen Norm IEC 61400-2 sein. Oder Prüfdokumente von unabhängigen Testfeldern. Auch positive Urteile von bestehenden Anlagenbetreibern sind ein Hinweis, dass ein Anlage sturmsicher ist und eine hohe Verfügbarkeit hat.

Umfassender Leitfaden zum Kauf einer kleinen Windkraftanlage

Auf dem Kleinwindkraft-Portal gibt es einen umfangreichen Online-Leitfaden, der inhaltlich weiter in die Tiefe geht. Wertvolle Tipps vom neutralen Experten, der dir keine Windanlage verkaufen will, sondern ehrlich sagt, worauf es ankommt.

Hier weiterlesen:
>> Leitfaden Kauf einer Kleinwindkraftanlage

Autor: Patrick Jüttemann


©2019 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account