Unter dem Titel „NACHDÄMMUNG („AUFDOPPELUNG“) ALTER WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEME AN WOHNGEBÄUDEN“ hat das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM eine Studie zum Thema durchgeführt. Der Forschungsbericht wurde mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung BBSR gefördert. Weitere Projektpartner: Brillux, alsecco, Caparol und sto.

Typisch aus dieser Epoche (1950-1995) sind Wände mit alten WDVS mit Dämmdicken von 6 cm, die U-Werte um die 0,42 W/m²K aufweisen. Aufdoppeln mit 10 cm Dämmdicke in λ = 0,035 W/mK und Putzoberfläche erreicht neuen Wärmedurchgangskoeffizienten von U = 0,19 W/m²K. Das Ziel sei, U-Werte unter 0,2 W/m²K zu erreichen.

Wärmedämmung aufdoppeln

©2020 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account