Die Nachrüstung von Photovoltaikanlagen, die vom 50,2-Hertz-Problem betroffen sind, dauert länger als geplant. Das Programm wird nicht zum Jahresende abgeschlossen, sondern wohl erst im Sommer 2015. Als Gründe werden Verzögerungen bei der Erfassung der Anlagen sowie Qualitätsprobleme angegeben. Anlagenbetreiber werden weiterhin um ihre Unterstützung gebeten.
Seit rund anderthalb Jahren werden ältere Photovoltaikanlagen aufgrund des 50,2-Hertz-Problems nachgerüstet. Ziel ist, dass sich die Systeme im Fehlerfall nicht vom Stromnetz trennen, sondern entsprechend den heute gültigen technischen Richtlinien zur Stützung des Netzes beitragen. Als die Anlagen errichtet wurden, galten jedoch noch andere Bestimmungen, die im Nachhinein als gefährlich für die Stromversorgung von ganz Europa eingestuft wurden.

Qualitätsprobleme bei der Nachrüstung

©2019 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account