Kaum ist die neue EU-Kommission durch ihren Chef Juncker vorgestellt worden, hagelt es Kritik an den Personalien. Der Spiegel berichtet, dass Arias Cañete, der sich um Klima und Energie kümmern soll, fossilen Lobbyisten nahe steht und bis 2012 Präsident der der Ölfirma Petrolífera Ducar war. Noch immer hält dieser Aktien an dem Öl-Unternehmen – welch ein Interessenskonflikt! Die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament Rebecca Harms sagt gegenüber klimaretter.info, dass sie eine deutliche Schwächung der europäischen Klimapolitik sehe. Auch wird berichtet, dass Cañete ein rotes Tuch für spanische Umweltschutz-Organisationen sei. Er sei „ein in die Jahre gekommenen Macho, der dazu noch private Interessen im Ölgeschäft“ habe.

„Juncker für Erneuerbare Energien und Klimaschutz beim Wort nehmen“ Interview mit Vize-Präsident Hinrichs-Rahlwes der European Renewable Energies Federation

©2020 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account