Gerade an einem Stausee lässt sich das Verfahren eines Kapazitätsmarktes sehr einfach erklären. Klassisch hat man im Stromnetz ein Energy-Only-Market. D.h. der Betreiber einer Anlage bekommt Geld in Abhängigkeit zur Menge Strom, die er verkauft / erzeugt.
Beim Stausee entspricht dies der Menge, die von den Generatoren erzeugt wird. Bei einem Kapazitätsmarkt bekommt man für das Bereitstellen/Vorhalten einer Erzeugung bereits Geld. Dies entspricht der Stauhöhe des See – unabhängig davon, ob gerade Wasser durch die Generatoren abgelassen wird – und Strom erzeugt wird – oder nicht.

Kapazitätsmarkt – Strom in Balance zwischen Versorgungssicherheit und Erneuerbaren

©2019 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account