chäden an Photovoltaikanlagen, die durch Blitzeinschläge und Überspannungen hervorgerufen werden, gehören nach Angaben des Gesamtverbands der Versicherer (GDV) seit jeher zu den am häufigsten auftretenden Fehlern. Wie hoch die Schadenssumme insgesamt ist, verrät die Branche nicht. Aber in der Vergangenheit gingen 26 Prozent aller Versicherungsschäden auf Überspannungen zurück, die 14 Prozent der von den Versicherungen geleisteten Regulierungszahlungen ausmachten. „Diese Schäden lassen sich durch sorgfältige Planung und Ausführung vermeiden“, heißt es in der Broschüre „Erneuerbare Energien 2013“ des GDV. Die Verwendung von Schutzgeräten schreiben daher Versicherungen zunehmend vor.

Schutzgeräte gegen Überspannungen auf Gleichstromseite

©2020 Energieblogger e.V.  |  100% Erneuerbare Energien

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account